Unternehmensphilosophie

„Protect your

children!“

Die EU hat beschlossen, seit dem 1. Mai 2016 das Aufdrucken von sogenannten „Schockbildern“ auf Zigarettenschachteln und Tabakverpackungen verbindlich vorzuschreiben.
Man verspricht sich davon, dass der Anblick solcher Fotos die Personen, die beabsichtigen zu rauchen, von ihrem Vorhaben abhalten soll und hofft sogar, bereits nikotinabhängige Personen zur Aufgabe des Rauchens bewegen zu können.
Ziel ist es aber vorrangig, junge Menschen davon abzuhalten, mit dem Rauchen anzufangen.

Unstrittig ist, dass der Anblick der teilweise extrem unappetitlichen Bilder sehr negative Assoziationen beim Betrachter auslöst, die erheblich nachklingen können.
Leider gilt dies für alle Personen, die diese Bilder ansehen, also auch für diejenigen, die gar nicht vorhaben zu rauchen, sondern sich am Tabakverkaufsstand oder am Kiosk nur eine Zeitung kaufen oder ein paar Süssigkeiten mitnehmen möchten. Damit wird es auch verantwortungslos, bei privaten Veranstaltungen oder in Restaurants Zigarettenschachteln auf dem Tisch liegen zu lassen!